Wapelbeats

Sehnsüchtig warten die Stammgäste der Eventreihe jedes Jahr darauf, dass die Saison am ersten Mai endlich wieder startet. Wenn es dann losgeht, kündigt sich die Veranstaltung durch hunderte Fahrräder an, die den Besuchern ins Auge stechen, noch bevor die Musik zu hören ist.

Zu elektronischen Beats an der Wapel unter freiem Himmel in den Sonnenuntergang zu tanzen – das lassen sich die wenigsten Freunde der wummernden Bässe entgehen. Wen es nicht direkt vor die Bühne der DJs zieht, sitzt im Gras oder an einer der Bierzeltgarnituren und gönnt sich ein kühles Getränk. Im stillgelegten Freibad „Wapelbad“ laden die Veranstalter jährlich Größen der House-Szene an die Turntables, die junge wie alte Fans ins Schwitzen bringen. Nachmittags – Beginn ist meist um 16 Uhr – nutzen Familien das Angebot für einen entspannten Ausflug, abends dominieren junge Erwachsene das Bild im Sand.

Keineswegs sind die Wapelbeats nur etwas für „die Jugend“. Auch ältere Freunde der elektronischen Tanzmusik sind vertreten. Wenn es zu heiß wird, sorgen Gartenschläuche und kostenfreies Wassereis für Erfrischung. Ein Geheimtipp sind die Wapelbeats schon lange nicht mehr, reist doch so mancher Fan von weit her an. Wem das alles noch nicht bunt genug ist: Ein Holi-Festival bringt seit einigen Jahren Farbe in die Wapelbeats.

Mehr zum Festival Wapelbeats findet Ihr hier:
www.wapelbeats.de