„In einer Region wie OWL kommt man schneller in höhere Positionen als in Großstädten“

Die Region OWL bietet eine große Zahl von Vorteilen. Da ist sich Marco Maritschnigg, zuständig für den Bereich Corporate Communications bei Denios, sicher. Er selbst ist gebürtiger Ostwestfale und hat seine Heimat einer Großstadt vorgezogen. Seit vier Jahren ist er bei der Denios Gruppe, dem Weltmarktführer für Produkte der Umweltwirtschaft, tätig.

Die Denios Gruppe existiert inzwischen seit über 30 Jahren und ist in dieser Zeit stetig gewachsen. So zählen inzwischen über 20 Tochterunternehmen zum Unternehmen, dessen Zentrale sich in Bad Oeynhausen befindet. Als Spezialist für Gefahrstofflagertechnik sowie Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit ist Denios, laut Maritschnigg, in einer komfortablen Situation: „Dadurch, dass unsere Produkte zum Teil Investitionsgüter sind, sind unsere Kunden im gewissen Maße im Rahmen der Betriebssicherheit und des Umweltschutzes dazu angewiesen, diese zu erwerben. Der USP von Denios ist jedoch, dass wir als Hersteller unseren Kunden die maximale Qualität und ein umfangreiches Sortiment an Handelswaren anbieten, die allen gesetzlichen Regelungen und Vorschriften heute und in der Zukunft entsprechen.“ Da die Rechtslage in Europa und darüber hinaus nicht einheitlich sei, spiele Internationalität eine wichtige Rolle für die Mitarbeiter bei Denios, betont der Ostwestfale. „Unsere Produkte erfüllen nicht nur die deutschen Gesetze und Normen, sondern sind bestenfalls auch in allen relevanten Märkten einsetzbar.“ Darauf vertrauen unter anderem Kunden wie VW, Daimler, BASF oder auch die Deutsche Bahn.  „„In einer Region wie OWL kommt man schneller in höhere Positionen als in Großstädten““ weiterlesen