Podiumsdiskussion „Deine Zukunft in OWL“

Ab 18 Uhr begrüßen wir zahlreiche Unternehmen, Studenten und andere Interessierte in der Fachhochschule des Mittelstands, um Teil unserer Podiumsdiskussion zum Thema „Young Professionals in Ostwestfalen-Lippe“ zu sein.

Den Höhepunkt unserer Kampagne erreichen wir am 24.04.2018.

Ab 18 Uhr begrüßen wir zahlreiche Unternehmen, Studenten und andere Interessierte in der Fachhochschule des Mittelstands, um Teil unserer Podiumsdiskussion zum Thema „Young Professionals in Ostwestfalen-Lippe“ zu sein.

Im Nachgang der Diskussion gibt es bei Fingerfood, Getränken und in einer entspannten Atmosphäre die Möglichkeit zum Networken und Austauschen.

Wenn auch ihr Lust habt, vorbeizuschauen, meldet euch bitte an unter der E-Mail-Adresse info@deine-zukunft-in-owl.de.

Auf dem Podium diskutieren:

Rebecca Sprengel

Frau Sprengel ist als Junior Personalreferentin bei BRAX Leineweber tätig. Ihr Aufgabengebiet umfasst unter anderem die Rekrutierung von neuen Mitarbeitern. Rebecca Sprengel kommt ursprünglich aus Hessen und ist zum Studieren nach Bielefeld gezogen.

Sie sagt: „OWL ist attraktiver, als viele denken.“

Philipp Wolter

Seit sechs Jahren ist der Personalreferent bei WAGO Kontakttechnik in Kreis Minden-Lübbecke tätig und ist neben der Mitarbeiterrekrutierung auch im Personalmarketing tätig. In OWL geboren, zog es ihn zum Studieren und Arbeiten ins Ruhrgebiet und nach Frankfurt. Seit 2011 lebt er wieder in seiner Heimat und sagt: „OWL ist eine gute Region für Familien mit Kindern mit einem guten Mix aus größeren Städten und ländlicher Umgebung.“

Lars von der Wellen

Der Leiter des Personalmanagements der Gauselmann Group ist in Osnabrück geboren und freut sich, am 24.04. kontrovers mit dem Publikum zu diskutieren. Er schätzt OWL als Geschäftsregion und die vielen – teilweise versteckten – guten Unternehmen. Lars von der Wellen sieht einen Vorteil von Young Professionals darin, dass die jungen Menschen schnell in ihren Aufgaben wachsen und viele Fähigkeiten mitbringen. Er sagt: „In OWL kann man besser aufsteigen, als zum Beispiel in Köln.“

Mirco Stickan

Seit 2016 ist Mirco Stickan einer der Geschäftsführer der WAPP GmbH. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner hat er sich der App- und Webentwicklung verschrieben und sieht in Young Professionals den Wachstumsmotor seines jungen Unternehmens. Von der Diskussion erhofft er sich Anregungen dafür, wie man OWL als interessante Lebens- und Arbeitsregion gestalten könnte.

Er sagt: „In OWL gibt es zahlreiche Hidden Champions und erfolgreiche, mittelständische Unternehmen, mit denen wir toll zusammenarbeiten können.“

Im Publikum sitzen außerdem viele weitere Unternehmensvertreter, die uns bei dem Projekt „Deine Zukunft in OWL“ unterstützt haben. Darunter sind unter anderem Dr. Oetker, Seidensticker und Melitta.