Das DAV Kletterzentrum OWL

„Zu“ und „Ab“ – sind typische Befehle, die man andauernd in einer Kletterhalle hört. Doch ihre Bedeutung kann teilweise lebenswichtig sein, denn beim Klettern an der Wand ist es wichtig, seinem Partner zu vertrauen. In dem Moment, wo sich der eine Partner an die Wand wagt und einige Meter geschafft hat, liegt sein Leben buchstäblich in der Hand seines Partners.

„Das DAV Kletterzentrum OWL“ weiterlesen

Begegnungs- und Gnadenhof Sentana

„Jedes Leben wertschätzen“ – das ist eine der zentralen Botschaften, die die Sentana-Stiftung in die Welt hinausträgt. Auf dem Begegnungs- und Gnadenhof in Bielefeld-Gadderbaum ist seit der offiziellen Eröffnung Mitte Dezember 2017 so einiges los.

Die Kuh Elsa ist vom Schlachter geflohen und darf hier nun den Rest ihres Lebens verbringen, zwei Lämmer mit schwerem Start ins Leben wachsen hier auf und Ponys, Ziegen, Schafe, Minischweine und auch Hunde, die ihr Zuhause verloren haben, werden auf dem Hof liebevoll umsorgt. Tiergestützte Pädagogik und Förderung für z.B. Schulklassen und Menschen mit besonderem Förderbedarf wird außerdem angeboten, um Begegnungen zwischen Mensch und Tier zu ermöglichen.

„Begegnungs- und Gnadenhof Sentana“ weiterlesen

Der schönste Moment ist die Landung

Einer der besten Einzelvoltigierer in Deutschland ist in OWL zuhause und trainiert auf dem „Birkenhof“ in Gütersloh. Auch international ist Jannis Drewell immer ganz oben mit dabei. Der 26-Jährige hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist seit einigen Jahren Sportsoldat bei der Bundeswehr. Erst im März hat er erfolgreich seinen Titel beim Weltcup-Finale in Dortmund verteidigt.

Wie bist du zum Voltigieren gekommen?
Jannis Drewell: Erst habe ich mich ehrlich gesagt ein wenig dagegen gesträubt. Ich bin immer mit meiner Mutter mitgegangen, weil sie damals schon Trainerin war. Früher musste ich mit und irgendwann wollte ich dann mit. Mit acht Jahren habe ich angefangen, meine Mutter Simone trainiert mich. Zwischendrin habe ich bestimmt drei Jahre mit Verletzungen verbracht. Aber Motivationslücken hatte ich keine. „Der schönste Moment ist die Landung“ weiterlesen