»Das einzig Schlechte an der Region ist der verstaubte Ruf«

Wilfried Hesse ist Steuerberater und Geschäftsführer der HESSE & ADVISA Steuerberatungsgesellschaft. Er ist aus dem Sauerland nach Bielefeld gezogen, um seine jetzige Kanzlei zu übernehmen und beschäftigt ein Team von 13 Mitarbeitern. Zum Team gehört auch die Auszubildende Josephine Bendisch.

Herr Hesse, Sie werben mit dem Slogan „Mehr als nur klassische Steuerberatung.“ Was bedeutet das konkret?
Wilfried Hesse: Natürlich finden Mandanten bei uns die klassische Steuerberatung, aber die steuerlichen Themen sind nur ein Teil von dem, was wir anbieten. Vielmehr stehen wir vor allem für die ganzheitliche Betreuung und Unternehmensberatung unserer Mandaten. Spezialisiert sind wir dabei unter anderem auf die Betreuung von Angehörigen der Heilberufe, also Ärzte, Zahnärzte, Apotheken und auch ambulante Pflegedienste.

Welche Angebote bieten Sie Young Professionals?
Wilfried Hesse: Es gibt bei uns keine konkreten Stellen, für die wir nur Young Professionals einsetzen. Man kann bei uns in jedem Job anfangen, wenn die Qualifikationen passen. Mögliche Aufgabenbereiche können die Anfangsbetreuung der Mandanten in der Buchhaltung und Lohnbuchhaltung, die Jahresabschlussvorbereitung und, im zweiten Schritt, die selbstständige Mandatsbetreuung und Einzelprojekte sein.
Außerdem bilden wir selbst Steuerfachangestellte oder Bürokauffrauen und -männer aus, um diese Berufseinsteiger bestenfalls übernehmen zu können.

„»Das einzig Schlechte an der Region ist der verstaubte Ruf«“ weiterlesen

Ein Familienunternehmen mit Blick nach vorne

Die stilvollen, erhabenen und modernen Möbel sind ein Hingucker, die Tische sind mit Hochglanz veredelt und einige Wände mit Stoffmustern geziert: Mit Betreten des Eingangsbereiches landet man direkt in der Welt des Interior Designs von JAB Anstoetz. Das Unternehmen ist unter anderem im Bereich der Inneneinrichtung mit der umfangreichsten Produktvielfalt seiner Branche international tätig. Seit der Gründung im Jahr 1946 wird es von der Familie Anstoetz geführt.

Zu den Hautprodukten gehören Stoffe, Tapeten und Möbel – eben alles, was man für die stilvolle Einrichtung seines Zuhauses braucht. Doch auch in anderen Segmenten ist das Unternehmen erfolgreich: Die Golf House-Kette versorgt Golfbegeisterte in über 20 Filialen in Deutschland mit dem nötigen Equipment und das Romantik Berghotel„Astenkrone“ im Sauerland lädt zum Entspannen ein. Eingerichtet ist hier alles mit Produkten des Hauses Anstoetz. „Das Hotel ist für uns natürlich auch eine Art Showroom. Es wird immer etwas umgebaut oder neu eingerichtet“, erzählt der Leiter der Unternehmenskommunikation, Martin Stukenkemper.

„Ein Familienunternehmen mit Blick nach vorne“ weiterlesen

MARKUS T: Innovativ, kompromisslos und international

Der Name ist Programm: MARKUS T steht für „ganz viel Persönlichkeit“. Im Jahr 1999 eröffnete der Designer Markus Temming seine Brillenmanufaktur. Jede Einzelne der Brillen wird in Isselhorst von Hand gefertigt und an die Kunden rund um den Globus verschickt. Seit Anfang des Jahres ist Young Professional Kendra Kalwa fester Bestandteil des Teams und unterstützt im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. 

Markus, die Marke trägt deinen Namen. Heißt das, dass alle Designs der Brillen von dir stammen?
Markus Temming: Nein, nicht ganz. Ich bin am Ende verantwortlich für alles, aber wir sind ein kleines Team von drei Leuten, das für das Design zuständig ist. Von mir kommen federführend die Entwicklungen, also die neuen Technologien in den Brillen und die neuen Lösungen für die Herstellung. Das ist mein Steckenpferd. Der Marken-Name ist ganz bewusst gewählt, weil generell im Unternehmen ganz viel meiner Persönlichkeit steckt. Das hat weniger mit der Herstellung der Produkte zu tun.

„MARKUS T: Innovativ, kompromisslos und international“ weiterlesen