Das traditionsreiche Familienunternehmen Melitta

Schon seit vielen Jahren steht der Name Melitta für Kaffeegenuss. Aber es steckt noch viel mehr dahinter: Zu dem Unternehmen gehören Marken wie Swirl®, Cilia®, Toppits® und viele weitere, die weltweit bekannt sind. Der Hauptsitz des Unternehmens sowie einige Unternehmensbereiche sind im ostwestfälischen Minden angesiedelt. Von hier aus operiert der Konzern international und ist dennoch in OWL verwurzelt geblieben. „Das traditionsreiche Familienunternehmen Melitta“ weiterlesen

„Unsere Mitarbeiter bekommen die Möglichkeit, sich aktiv am technologischen Wandel zu beteiligen“

Kaum eine Branche kommt heute noch ohne Elektronik und elektrische Verbindungstechniken aus. Hier bietet Weidmüller Kunden auf der ganzen Welt flexible, zukunftsorientierte Verbindungslösungen.

Ein Interview mit Swantje Rawe, der Referentin der Hochschulbetreuung bei Weidmüller.

Swantje Rawe, die Referentin der Hochschulbetreuung bei Weidmüller
Swantje Rawe, die Referentin der Hochschulbetreuung bei Weidmüller
Bild: Weidmüller

Frau Rawe, warum OWL und nicht Hamburg, Berlin oder Köln?

Die Region Ostwestfalen-Lippe ist eine der bedeutendsten Industrieregionen Deutschlands und besonders viele Unternehmen der elektromechanischen Branche sind hier ansässig. Rund 30.000 Arbeitsplätze gibt es allein in der Industrie und die Zahlen steigen weiter, denn die Unternehmen und auch die Politik investieren in die Region. So arbeiten viele Firmen im Spitzencluster It’s OWL unternehmensübergreifend zusammen und die Landesregierung hat OWL als Modellregion für Digitalisierung ausgerufen. Darüber hinaus braucht sich die Region auch was Freizeitaktivitäten und Erholungsangebote angeht, nicht verstecken – insgesamt also ein rundes Angebot, welches – abgesehen von einem Fluss – durchaus mit Hamburg, Berlin oder Köln mithalten kann.

„„Unsere Mitarbeiter bekommen die Möglichkeit, sich aktiv am technologischen Wandel zu beteiligen““ weiterlesen

Karrierestart auf Augenhöhe mit dem Management

Management Associates: nur wenige andere Unternehmen bieten dieses besondere Einstiegsmodell für Absolventen und Young Professionals an. Marco Jochum, Vice President Corporate Human Resources, Arvato HR Koordination, erklärt im Interview, was man sich unter dem Begriff vorstellen kann und was Arvato, ein Geschäftsbereich der Bertelsmann SE & Co. KGaA, außerdem zu bieten hat.

Bertelsmann ist ein großes Unternehmen und ein großer Name, der weltweit bekannt ist. Arvato kennt man vor allem im B2B-Bereich. Können Sie kurz erklären, was Arvato macht und was Ihre Position im Unternehmen genau ist?
Marco Jochum: Bertelsmann ist ein internationales Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen und besteht aus insgesamt acht Divisionen. Arvato ist eine davon. Arvato ist ein international vernetzter Outsourcing-Dienstleister und bietet Lösungen für unterschiedlichste Geschäftsprozesse. Diese umfassen CRM-Lösungen, SCM-Lösungen, Finanzdienstleistungen sowie IT-Services. Auf dieses Lösungsportfolio setzen renommierte, weltweit agierende Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen – von Telekommunikationsprovidern und Energieversorgern über Banken und Versicherungen bis hin zu E-Commerce-, IT- und Internet-Anbietern.
Meine Aufgabe bei Arvato liegt in der Koordination der Personalarbeit mit dem Schwerpunkt Talent Management.

Was wird den Young Professionals bei Arvato geboten? Warum sollte man sich bei Ihnen bewerben?
Marco Jochum: Wir bieten jungen Talenten ein breites Spektrum an Einstiegsmöglichkeiten. Besonders hervorheben möchte ich den Einstieg als Management Associate, da dieser insbesondere für Uni-Absolventen sehr interessant und entsprechend beliebt ist.

„Karrierestart auf Augenhöhe mit dem Management“ weiterlesen