Wapelbeats

Sehnsüchtig warten die Stammgäste der Eventreihe jedes Jahr darauf, dass die Saison am ersten Mai endlich wieder startet. Wenn es dann losgeht, kündigt sich die Veranstaltung durch hunderte Fahrräder an, die den Besuchern ins Auge stechen, noch bevor die Musik zu hören ist.

Zu elektronischen Beats an der Wapel unter freiem Himmel in den Sonnenuntergang zu tanzen – das lassen sich die wenigsten Freunde der wummernden Bässe entgehen. Wen es nicht direkt vor die Bühne der DJs zieht, sitzt im Gras oder an einer der Bierzeltgarnituren und gönnt sich ein kühles Getränk. Im stillgelegten Freibad „Wapelbad“ laden die Veranstalter jährlich Größen der House-Szene an die Turntables, die junge wie alte Fans ins Schwitzen bringen. Nachmittags – Beginn ist meist um 16 Uhr – nutzen Familien das Angebot für einen entspannten Ausflug, abends dominieren junge Erwachsene das Bild im Sand.

Keineswegs sind die Wapelbeats nur etwas für „die Jugend“. Auch ältere Freunde der elektronischen Tanzmusik sind vertreten. Wenn es zu heiß wird, sorgen Gartenschläuche und kostenfreies Wassereis für Erfrischung. Ein Geheimtipp sind die Wapelbeats schon lange nicht mehr, reist doch so mancher Fan von weit her an. Wem das alles noch nicht bunt genug ist: Ein Holi-Festival bringt seit einigen Jahren Farbe in die Wapelbeats.

Mehr zum Festival Wapelbeats findet Ihr hier:
www.wapelbeats.de

Draisinen-Fahrt

Für Fahrradtouren eignet sich zugegebener Maßen so ziemlich jede ländliche Gegend in der Region richtig gut. Wer einmal etwas anderes ausprobieren möchte, bucht eine Draisinen-Fahrt! Draisinen sind vierrädrige Fahrzeuge, die mit Muskel- oder Motorantrieb bewegt werden und auf Schienen eine festgelegte Strecke zurücklegen. Damit die Draisinenfahrt wirklich für jedermann etwas ist, wurden alle Draisinen mit einem Elektromotor ausgestattet, der bei Bedarf, an- und abgeschaltet werden kann.

Gestartet wird in Rinteln – dann geht es ca. 18 Kilometer bis ins Extertal. Zwischen 9 und 11.30 Uhr setzen sich alle Draisinen in Bewegung, die Rückfahrt wird um 14 Uhr angetreten. Einige nette Einkehrmöglichkeiten sind auf der Route durchaus vorhanden. Entlang der Strecke kann man sich mit Nudelgerichten, hausgebackenem Kuchen oder Eis ordentlich stärken. Auch Grillplätze sind vorhanden.

Bis zum 4. November kann man von mittwochs bis sonntags zu einem Tagespreis von 64 Euro beziehungsweise 69 Euro am Wochenende fahren. Für Familien oder mehrere Gruppen gelten Sonderkonditionen.

Mehr zu den Draisinenfahrten findet Ihr hier:
www.draisinen.de

Der Tierpark Olderdissen

Jule und Max heißen die absoluten Publikumslieblinge im Tierpark Olderdissen. Die beiden Braunbären leben seit Jahren Seite an Seite im großen Gehege mit Badeteich, vielen Bäumen und ordentlich Platz zum Graben. Ebenso haben Füchse, Wildschweine, Greifvögel und einige andere Tiere im Park ihr Zuhause. Auch ein Wolfsrudel gibt es hier. Besucher können die Tiere nicht nur durch den Zaun, sondern über den Gang einer Brücke genau beobachten und den Spuren der Wölfe folgen.

Die kleinen Besucher freuen sich besonders über den Streichelzoo und einen groß angelegten Spielplatz. Ein besonderes Highlight stellen die Führungen dar. Ob Nachtwanderung, Rallye, Kindergeburtstag oder Junggesellenabschied – für fast jeden Anlass hat die Zoo-Schule Grünfuchs ein passendes Angebot. Wer einfach nur spazieren möchte, kann dies das ganze Jahr über tun, denn Öffnungszeiten oder Eintrittsgelder gibt es hier nicht. Besucher, die spenden oder eine Tier-Patenschaft übernehmen möchte, sind aber natürlich herzlich dazu eingeladen.

Autofahrer fahren vom Adenauerplatz in Bielefeld Richtung Johannistal und folgen der Dornberger Straße ca. 300 Meter, bis auf der linken Seite der große Parkplatz erscheint. Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel nehmen die Buslinie 24 und steigen an der Haltestelle „Tierpark“ aus.

Mehr zum Tierpark Olderdissen findet Ihr hier:
www.bielefeld.de/de/un/tpo