Jung, aufgeschlossen und mit großem Potenzial

Mirco Stickan und Malte Burkert (v. l.) sind die Geschäftsführer der WAPP GmbH.

Websites erstellen, Apps entwickeln, programmieren, schreiben, designen – das siebenköpfige Team der WAPP GmbH aus Bielefeld und Dortmund macht das, wovon viele junge Leute träumen. Im Interview haben die Geschäftsführer des Unternehmens, Mirco Stickan und Malte Burkert, verraten, wie die Arbeit bei der WAPP GmbH aussieht.

Kurz und knackig: Wer seid ihr und was macht ihr?

Mirco Stickan:  Wir sind die WAPP GmbH: eine Agentur für App-Entwicklung und Web-Entwicklung, daher auch der Name. Malte und ich haben uns im Studium in Dortmund kennengelernt und 2012 eine GbR gegründet. Seit 2016 sind wir die WAPP GmbH mit einem zweiten Standort in Dortmund. Mittlerweile haben wir sieben Mitarbeiter in den Bereichen iOS- und Android-Entwicklung, Web-Entwicklung und Grafik-Design. Wir betreuen Kunden von Startup über Mittelständler bis hin zum Konzern.

Malte Burkert: Und Bundesämter und Bundesministerien, wir machen also auch öffentliche Projekte.

Mit welchen Attributen würdet ihr das Unternehmen beschreiben?

Mirco Stickan: Unsere Unternehmenskultur ist sehr locker, sehr offen, schon fast auf einer freundschaftlichen Ebene. Wir versuchen, innerhalb des Teams möglichst viel Knowhow aufzubauen und untereinander weiterzugeben. Davon profitieren alle.

Malte Burkert: Wir sind ein junges Team, der Altersschnitt ist unter 30. Wir wollen, dass es allen gut geht, alle gerne bei uns arbeiten und zufrieden sind – und auch, dass alle eine sichere Zukunft haben.

Wie starten Berufseinsteiger bei euch?

Malte Burkert: Bei uns arbeiten alle, auch Werksstudenten, sofort in den Kundenprojekten mit und übernehmen Verantwortung. Eigentlich wird man bei uns direkt ins kalte Wasser geworfen (lacht). Da macht niemand etwas „Internes“, sondern ist direkt bei den Kundenprojekten dabei – ganz egal, wie groß oder wichtig das Projekt ist. So lernt man bei uns sofort viel. Und auch wir lernen von jedem Mitarbeiter. Dadurch entwickelt sich das ganze Unternehmen weiter. Die Hauptverantwortung liegt natürlich bei uns Geschäftsführern, Teilaufgaben werden aber eigenverantwortlich von den Mitarbeitern erledigt.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet ihr an?

Malte Burkert: Bis jetzt haben wir Werksstudenten eingestellt. Wir haben zwar professionelle Stellen ausgeschrieben, da liegt im Moment aber kein Fokus drauf, weil einige unserer Werksstudenten in nächster Zeit fertig werden. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, übernommen zu werden.

Mirco Stickan: Wir sind immer interessiert, auch an Young Professionals und Leuten mit Berufserfahrung. Aber die Präferenz ist immer, die Leute zu halten, die wir schon haben.

Malte Burkert: Das wird sich die nächsten Jahre wahrscheinlich ändern, weil wir weiterwachsen und dann Vollzeitmitarbeiter brauchen. Die Bereiche sind App-Programmierung, Backend-Programmierung – also alles, was auf den Servern betrieben wird, weil Apps auf Servern zum Beispiel Datenbanken brauchen und einiges, was im Hintergrund läuft: Web-Anwendungen, Design, also den gestalterischen Bereich, und über kurz oder lang werden wir sicher auch Verwaltungskräfte brauchen.

Mirco Stickan: Und je nachdem, wohin es sich entwickelt, auch mehr Hardware-nahe Entwickler. Vielleicht mehr Leute, die sich in Online-Marketing und Social Media auskennen. Das ist für uns immer ein Gesamtpaket bei einem Projekt und das läuft derzeit über eine Zusammenarbeit mit anderen Agenturen oder Freelancern.

Das Testen der Anwendung auf verschiedenen Endgeräten gehört für Mirco Stickan und sein Team zum Alltag.
Das Testen der Anwendung auf verschiedenen Endgeräten gehört für Mirco Stickan und sein Team zum Alltag. Bild: Anika Reckeweg

Warum sollten sich Berufseinsteiger bei euch bewerben?

Malte Burkert: Hier kann man direkt Verantwortung übernehmen, arbeitet sofort an den Projekten mit, hat viele Entscheidungsmöglichkeiten im Team. Wir hören gern die Meinung unserer Mitarbeiter, ermöglichen Einblicke in verschiedene Bereiche, einen Querschnitt durch viele Teildisziplinen. Wir sind sehr agil, können schnell Entscheidungen treffen, sind frei und flexibel. Dadurch, dass wir Projekte aus so vielen verschiedenen Bereichen haben, ist die Arbeit abwechslungsreich. Eigentlich haben wir nur spannende und interessante Projekte. Zum Teil hat man mit mehreren Projekten gleichzeitig zu tun. Und diese Vielfalt ist, denke ich, besonders für Berufseinsteiger interessant.

Welche Vorteile und Angebote bietet ihr Berufseinsteigern?

Mirco Stickan: Wir haben natürlich die fast schon üblichen Mitarbeiter-Goodies: Das Fitnessstudio bezahlen wir mit, wir haben Obst, Kaffee und Limos kostenlos. Unsere Mitarbeiter können im Homeoffice arbeiten, die Arbeitszeiten sind flexibel und so versuchen wir den Alltag bestmöglich mit der Arbeitswelt zu kombinieren. Der eine kommt um 7 Uhr, der andere um 10 Uhr – jeder, wie es in sein Leben passt.

Malte Burkert: Work-Life-Balance ist hier nicht nur eine Floskel. Letztlich zählt, dass die Ergebnisse zum entsprechenden Zeitpunkt fertig sind. Es gibt auch Mitarbeiter, die nachts arbeiten oder am Wochenende. Wovon wir echt überzeugt sind: Wir bieten an, gute eigene Ideen in unserem Unternehmen mit unseren Firmenressourcen umzusetzen. Dadurch kommt neuer Input rein, das bringt alle weiter. Und wenn man schon ein ganzes Team hat, das eine gute Idee umsetzen kann – warum soll man das nicht auch ermöglichen?

Welche Charaktere sucht ihr?

Malte Burkert: Wir suchen Mitdenker. Wir suchen engagierte Leute, die motiviert sind und nicht einfach zur Arbeit kommen, die Zeit absitzen oder zwar ihre Aufgaben erledigen, aber danach sofort den Griffel fallen lassen.

Mirco Stickan: Weil wir noch so jung sind, können die Mitarbeiter mitentscheiden und beeinflussen, wie sich das Unternehmen entwickeln wird: anhand ihrer täglichen Arbeit und anhand der Ideen, die sie einbringen. Wir suchen Leute, die darauf Lust haben und sich darauf einlassen wollen. Da muss man eine gewisse Motivation mitbringen.

Wie groß sind die Aufstiegschancen?

Mirco Stickan: Wir sind noch am Start – bei uns gibt es derzeit noch keine wirkliche Hierarchie.

Malte Burkert: Wenn es soweit ist, kann es sein, dass wir keine klassischen Hierarchien in Form eines Organigramms mit zehn Ebenen einführen, sondern dass wir die Leute flexibel einsetzen können – Zalando hat mal so ein Konzept ausprobiert. Man ist dann nicht nur in einer Abteilung, sondern arbeitet in dem Projekt mit, in dem man gerade gebraucht wird. So können zum Beispiel alle Mitarbeiter mal Projektleiter sein.

Mirco Stickan: Solche flexiblen Hierarchiemodelle finden wir sehr charmant. Ich könnte mir das auch gut vorstellen.

Warum hat WAPP den Sitz in OWL?

Mirco Stickan: Im Vergleich zu anderen Standorten bietet OWL in der App-Entwicklung relativ wenig Konkurrenz für uns. Außerdem gibt es sehr viel Potenzial an Projekten, weil wir hier einen starken Mittelstand haben und alle möglichen Branchen vertreten sind: Weltmarktführer, milliardenschwere Unternehmen, die hier aktiv sind und gerade in diesem Projekt der – jetzt kommt das große Wort – digitale Transformation stecken. Wir glauben, dass wir davon profitieren, dass wir einer der wenigen Anbieter in diesem Feld sind, während das Wirtschaftspotenzial so stark ist.

Welchen Rat gebt ihr jungen Menschen, die bei euch anfangen wollen?

Mirco Stickan: iOS entwickeln. Im Moment sind wir wirklich dringend auf der Suche nach iOS-Entwicklern. Egal welche Erfahrungsstufe. Es geht nur darum, es schon einmal gemacht zu haben. Mein Rat wäre außerdem, Lust auf Neues zu haben, auf offene Strukturen, Lust auf Mitgestaltung. Und nicht zu erwarten, am ersten Tag einen Zettel zu bekommen, auf dem steht: „Hier sind die Stationen, die du ablaufen musst, so lernst du unser Unternehmen kennen.“ Sondern: Die Person kommt hierhin und kann loslegen. Darauf muss man Lust haben.

Malte Burkert: Eine eigene Vorstellung von der eigenen Entwicklung zu haben, die wir auch ermöglichen wollen. Ansonsten: Spaß an Arbeit. Auch im Team: Wir unternehmen mehrmals im Jahr alle zusammen was. Ich denke, wir haben sehr viel Spaß miteinander.

 

Dein Kontakt ins Unternehmen:

Mirco Stickan
WAPP GmbH
Walther-Rathenau-Straße 39
33602 Bielefeld
Telefon: 0521 96305741
E-Mail: bewerbung@wapp.gmbh
https://wapp.gmbh/wapp/jobs/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.